FAQ's

Luftbett

Wie findet der nächtliche Feuchtigkeitsaustausch beim Luftbett statt?
Wie findet die stromlose Luftregulierung beim Luftbett statt?



Wie findet der nächtliche Feuchtigkeitsaustausch beim Luftbett statt?
Durch die einzigartige Konstruktion des Luftbettes in Kombination mit den verwendeten Bezugsstoffen findet ein optimales Feuchtigkeitsmanagement statt. Einerseits kann der verwendete Bezugsstoff die Feuchtigkeitsmoleküle aufnehmen und schnellsmöglichst an die Umgebung wieder abgeben, anderersseits beinhaltet der leichte Schaumstoffrahmen Luftlöcher, welche eine zustätzliche Feuchtigkeitsaufnahme und -regulierung ermöglichen.

Wie findet die stromlose Luftregulierung beim Luftbett statt?
Da Luft mit der Zeit, technisch bedingt, durch jedes Material hindurch diffundieren kann benötigt man eine Art Luftregulierung um den Luftdruck im Luftkern der Matratze konstant zu halten. Diese Luftregulierung findet durche eine sogenannte Luftesteuerungseinheit, welche am Fußende der Matratze eingebaut und auch jederzeit austaschbar ist, statt. Der Ausgleich erfolgt folgendermaßen: Durch ins Bett gehen erzeugt man einen höheren Druck in der Luftkammer. Diese Energie wird vom System wahrgenommen. Der Luftdruck bläst einen kleinen Ballon in der Luftsteuerungseinheit auf, der wie ein Hebemännchen funktioniert und einen größeren Ballon hochdrückt, welcher Außenluft ansaugt. Steigt man am Morgen aus dem Bett, entsteht mittels einer Federkraft ein Gegendruck auf diesen größeren Ballon und bläßt die aufgenommene Luftmenge über eine Druckregulierungsventil, falls Luft diffundiert ist, in den Luftkern zurück. Durch diese weltweit patentierte Steuerung haben Sie ständig einen konstanten Luftdruck.


Home  Impressum